Verein “Alte Synagoge Stavenhagen e.V.”

 

Am 31. Mai 2011 wurde in der Reuterstadt Stavenhagen der Verein “Alte Synagoge Stavenhagen e. V.“ gegründet. Die Ziele des Vereins sind der Wiederaufbau der Stavenhagener Synagoge, die Auseinandersetzung mit jüdischer Geschichte und Nationalsozialismus und die Förderung von Bildung, kultureller Vielfalt und demokratischer Kultur in der Region.

Die zehn Gründungsmitglieder des Vereins waren die Eigentümerin des Grundstücks, Rosemarie Rieger, Dr. Heike Radvan (Amadeu-Antonio-Stiftung, Berlin), Hans-Dieter Albrecht aus Stavenhagen, der Stadtpräsident Stavenhagens Klaus Salewski, Dr. Robert Kreibig (Land und Leute e. V., Röbel), Dr. Dorothee Freudenberg, der Landesrabbiner William Wolff und die Vorstandsvorsitzende der Amadeu-Antonio-Stiftung, Anetta Kahane (auf dem Foto von links nach rechts), außerdem Dr. Klaus Eschen und Prof. Dr. Marc Oliver Rieger (nicht auf dem Foto). Frau Dr. Heike Radvan übernahm den Vereinsvorsitz bis zu ihrem Rücktritt 2016.

Foto: Eckhard Kruse

Mittlerweile hat der Verein über 20 Mitglieder, darunter auch weitere aus Stavenhagen und Umgebung. 

Aktueller Vorstand: Dorothee Freudenberg (Vorsitzende), Klaus Salewski (Schriftführer), Annegret Stein (Kassenwart).

Der Verein setzte sich erfolgreich für den denkmalgerechten Wiederaufbau der Synagoge Stavenhagen ein, die Wiedereröffnung wird am 16.10.2015 mit einem Konzert gefeiert.

Die alte Synagoge Stavenhagen soll ein Ort der Begegnung und der Kultur werden. Durch Ausstellungen, Vorträge, Filme und Konzerte soll an das vielfältige jüdische Leben in Stavenhagen und Mecklenburg erinnert und die Auseinandersetzung mit Antisemitismus und Nationalsozialismus gefördert werden. Der Verein möchte die Synagoge und das angrenzende Haus in der Malchiner Str. 34 zudem für Austausch, Weiterbildung und offene Jugendarbeit nutzen und so die demokratische Alltagskultur in Stavenhagen und seinem Umland stärken und Fremdenfeindlichkeit und Rechtsextremismus entgegenwirken – ein wichtiges Anliegen in unserem immer internationaler werdenden Land.

Wir freuen uns sehr, wenn auch Sie Mitglied werden möchten oder mit Spenden unsere Projekte unterstützen. Bitte kontaktieren Sie die Vereinsvorsitzende Heike Radvan, am Besten per Mail Dorothee Freudenberg.